wichtige Weinkritiker James Suckling

99 Punkte von James Suckling:
Sette Ponti - Oreno 2016

 

James Suckling - ein weltweiter Star der Weinkritik

ein unbestechlicher Gaumen mit viel Erfahrung

Der gebürtige Kalifornier war seit Anfang der 80er Jahre beim einflussreichen amerikanischen Weinmagazin "Wine Spectator" für das Verkosten und Bewerten der italienischen Weine zuständig. Die Entwicklungen in Montalcino oder Piemont kennt er sozusagen, von Anfang an. Irgendwann wollte er nicht mehr zurück und ist in seine geliebte Toskana übersiedelt.

Seit 2010 ist er unabhängig und veröffentlicht seine Verkostungsnotizen auf jamessuckling.com. Ich schätze vor allem seine Expertise bei sich zuhause in der Toskana und im Piemont.

Das perspektivische Punktesystem von James Suckling

so lesen Sie die Bewertungen James Suckling

Er benutzt die amerikanische von Robert Parker eingeführte 100 Punkte-Skala, wendet diese aber etwas härter an als seine Kollegen. Bei ihm gehören Weine mit 90 Punkten schon zur besten Kategorie und ab 95 Punkten zur absoluten unwiderruflichen Kaufempfehlung. James Suckling konzentriert sich bei seinen Bewertungen mehr auf den Gaumen als auf die Nase.

Der Wein muss im Mund schmecken, dabei möglichst harmonisch bei hoher Intensität sein. Er liebt die Fruchtaromatik im Wein, so wie ich. Unverzichtbar für eine gute Bewertung bei James Suckling ist die Länge im Abgang. Der Wein muss am Gaumen bleiben, das ist für ihn - und auch für mich - ein ganz wichtiges Qualitätskriterium. Er verkostet vor Ort im Weingut die Weine offen und ein zweites Mal zuhause. Dort werden die Weinproben von seinen Mitarbeitern organisiert und er verkostet verdeckt und im direkten Vergleich mit anderen. Er weiß also nicht, welchen Wein er gerade im Glas hat. So kann er immer wieder abgleichen, ob er sich im Weingut hat blenden oder ablenken lassen.

  • Aktuelle Jahrgänge
    Hier legt er bei seiner Bewertung besonders viel Wert auf das Potenzial der Weine. Ein wahrhaft großer Wein muss auch die Fähigkeit besitzen lange zu reifen, und wird dann auch hervorragend bewertet, auch wenn er grad noch etwas verschlossen ist.
  • Gereifte Weine
    Bei gereiften Weinen spielt die Trinkfreude eine bedeutende Rolle. Wurde das Potenzial schon ausgeschöpft oder ist der Wein schon über seinen Zenith?

Seine Expertise bei Barolo und Brunello ist legendär. Und fast noch wichtiger aus meiner Sicht, er liebt die Fruchtaromatik in einem Wein, so wie ich. Auch noch unbekannte Winzer haben bei ihm eine Chance. Und gerade da werde ich immer wieder hellhörig, wenn ich die Verkostungsnotizen von ihm lese. Also probiere ich. Und die Weine, bei denn das das Preis-Genuss-Verhältnis stimmt, finden Sie dann in dieser Auswahl bei VIPINO.

Euer Michael Liebert


die besten Weintipps von James Suckling


Nach oben