Aus Italien Castellare di Castillina - Toskana

Castellare - Topbewertung für die Einzellage:
Chianti Classico Riserva 2015 Il Poggiale

 


Castellare di Castellina - Rotwein aus einer Traumlandschaft

Das Weingut

Die 70er Jahre gelten in Italien als die Renaissance des Weinbaus. Das System der Halbpacht (Mezzadria) wurde bereits in den 60ern abgeschafft und eine grundlegende Modernisierungswelle setze ein. In diesem Zug schlossen sich vier Weingüter in Castellina unter der Ägide des Verlegers Paolo Panerai zusammen. Aus Castellare, Caselle, San Niccolò und Le Case wurde Castellare di Castellina. Die Kellerarbeit wurde perfektioniert, in dem man Emile Peynaud, den berühmtesten Önologen überhaupt , als Berater für sich gewinnen konnte. Schon zu Beginn des neuen Projekts, von nun an italienische Weine von Weltformat zu erzeugen, setzt Panerai auf den jungen Alessandro Cellai. Dieser ist der talentierteste Schüler des ruhmreichen Giacomo Tachis und bringt dem Weingut das nötig handwerkliche Rüstzeug und teilt den visionären Ehrgeiz.

Mittlerweile sind 33 von 80 Hektar mit Wein bepflanzt. Und aus dem einen Weingut sind inzwischen vier geworden. Zu Castellere di Castellina im Chianti sind die Weingüter Rocca di Frasinello in der Maremma und zwei sizilianische Projekte hinzugekommen, Gurra di Mare und Feudi del Pisciotto.



Die Weine

Bei Castellare hat man die Vorstellung, miderne herkunftstypische Weine zu machen, immer konsequent verfolgt und sich nie von Moden verleiten lassen. Es wird auf den kleinbeerigen Sangioveto-Klon von Sangiovese gesetzt. Das gibt etwas mehr Gerbstoff und Farbe. Und die Weine werden behutsam in Barriques ausgebaut. Aber mit einem sehr geringen Anteil an Neuholz, damit die elegante Kirschigkeit von Sangiovese voll zum Ausdruck kommen kann. Es geht hier nämlich darum den trinkfreudigen und feingliedrigen Chianti-Stil zu pflegen und keine wuchtigen Holzmonster.

Castellare liegt unweit von Castellina im wohl schönsten Teil des Chianti Classico. Die Weine sind Klassiker und doch hat man in den letzten Jahren hart gearbeitet. Die Annata ist unglaublich elegant, die Riserva kraftvoll und die Einzellage "Il Poggiale" ist im Jahrgang 2015 die perfekte Symbiose aus Kraft und Eleganz. Ich habe die 100 Punkte für das perfekte Preis-Genuss-Verhältnis gezückt...

Euer Michael Liebert


Nach oben