Aus Italien Polvanera - Primitivo

Die Freude des Hügels

Uralte Rebanlagen wieder aufgebaut

Im Jahre 2003 entwickelte Filippo Cassano, einer langen Familientradition in der Landwirtschaft folgend, ein einzigartiges Projekt. Sein Ziel war es, dem Primitivo und anderen autochtonen Rebsorten der Region durch die Erzeugung von Qualitätsweinen ein höheres Ansehen zu verschaffen.

Aus diesem Grund kaufte er einen alten Bauernhof in der ländlichen Gegend von Marchesana und restaurierte ihn. Marchesana liegt in der Nähe von Gioria del Colle, wo Weinberge mit bemerkenswerten Primitivo-Reben bestockt sind. Diese Weinberge wurden teilweise zwischen 1860 und 1880 angelegt. Die Reben haben Stämme, die eher an Bäume als an Reben erinnern, deshalb spricht man im Weingut meist von „Weinbäumen“ und nicht von Weinreben.

Terroir-Weine in Apulien

Der Name POLVANERA leitet sich von der dunklen Farbe der Felder ab, die rund um den Bauernhof liegen. Daneben befindet sich ein moderner Weinkeller, mit einem rustikalen aber dennoch sehr eleganten Probenraum. Der Weinkeller wurde mit einer maximalen Tiefe von 8 Meter in den natürlichen Fels gebaut. Der Karstfels mit seiner über das ganze Jahr hinweg konstanten Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist das Markenzeichen unserer Produkte. Es ist dieser besondere Ort, an dem unsere Weine reifen und ruhen, der unsere Weine so einzigartig macht und schließlich dem Primitivo Ruhm in Formeines D.O.C.-Status („ Primitivo Gioia del Colle“ – kontrollierte Ursprungsbezeichnung) einbracht.

Die Weinlese beginnt meist in der zweiten Septemberwoche. Die Trauben werden von Hand gelesen. Moderne Kellertechnik, safte Pressverfahren und Weinbereitungssysteme in Kombination mit der önologischen Kompetenz von Filippo Cassano und seinen Partnern garantieren Ihnen biologisch erzeugte Produkte von äußerst hoher Qualität.


Nach oben