Aus Italien Tenuta Sette Ponti - Toskana

Die fabelhafte Welt des Antonio Moretti CuseriWeinberge Tenuta Sette Ponti in der Toskana

Das Valdarno-Tal im Herzen der Toskana

330 Hektar umfasst die Tenuta Sette Ponti (übersetzt: Landgut der sieben Brücken) im malerischen Valdarno-Tal zwischen Florenz und Arezzo. Davon sind lediglich 50 Hektar mit Wein bestockt, alles sorgfältig ausgesucht, indem man vorab das Mikroklima eingehend studiert und Bodenproben genommen hat. Unter der Leitung von Dr. Antonio Moretti Cuseri, der das Weingut von seinem Vater, einem berühmten toskanischen Architekten geerbt hat, ging es konstant bis nach ganz nach oben. Die Weinberge werden biologisch bewirtschaftet und typisch toskanische, aber auch internationale Rebsorten werden auf technisch höchstem Niveau gekeltert. Ausgebaut wird nach Bordelaiser Vorbild in feinsten Barriques. Mittlerweile ist die Nachfrage so groß, dass es schwierig wird, überhaupt genug von den Weinen zu bekommen und man muss oft lange auf den nächsten Jahrgang warten.

Von der Toskana bis nach Sizilien

Weinberge Tenuta Sette PontiZum beeindruckenden Portfolio von Antonio Moretti zählen neben der Tenuta Sette Ponti mittlerweile auch Poggio al Lupo in Scansano, Poderi Orma in Bolgheri und Feudo Maccari auf Sizilien. Die wichtigsten Weine bei Sette Ponti sind der Crognolo und der Oreno (Antonios Lieblingswein), elegante Toskaner mit hoher Lagerfähigkeit. Der Orma ist ein Muskelpaket aus Cabernet Sauvignon und Merlot und glänzt auf ganz hohem internationalen Niveau, sodass er regelmäßig Preise abräumt. Auf Sizilien hat sich Antonio dagegen ganz den lokalen Rebsorten Nero d'Avola und Grillo verschrieben. Sein Nero d'Avola Saia zählt zu den Stars der Insel.


Was mich an den Weinen der Tenuta Sette Ponti begeistert:

Wie bei kaum einem anderen Weingut schaffen es die Önologen von Antonio, bei all ihren Weinen das italienische Lebensgefühl einzufangen und gleichzeitig Kraft und Eleganz in vorbildlicher Manier zu verknüpfen.

Euer Michael Liebert


Nach oben