Weintypen Barolo & Barbaresco

Barolo und Barbaresco - die Königsklasse im Piemont

Vielschichtig | Elegant | Einzigartig

Die Heimat des Barolo und Barbaresco ist das Piemont - die Region wird von den Alpen und dem nördlichen Apennin schützend umgeben. Der Name lässt sich in etwa mit ‘am Fuße der Berge’ übersetzen. Das Piemont liegt im Nordwesten Italiens direkt an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz. Innerhalb Italiens sind Ligurien, die Lombardei, die Emilia Romagna und das Aostatal benachbart.

- Gagliardo
- Marchesi di Barolo
- Mauro Molino
- Vietti

Barolo und Barbaresco brauchen Reife

Barolo und Barbaresco bestehen zu 100% aus der Rebsorte Nebbiolo, deren Name sich vom Nebel, italienisch ‘Nebia’, herleitet. Damit ist allerdings weniger das herbstliche Wetterphänomen während der Ernte gemeint als vielmehr der weißliche Belag, der die Beeren mit zunehmender Reife überzieht. Die Maischestandzeit beim Barolo ist mit bis zu 30 Tagen außergewöhnlich lang und erklärt so auch den hohen Fruchtextrakt. Traditionell werden auch die Stiele mit in die Maische gegeben, die so zusätzliche Gerbstoffe an den Most abgeben. Das macht Barolo-Weine in ihrer Jugend schwer zugänglich, aber mit zunehmender Reife entwickelt sich ein guter Barolo zu dem wofür dieser Spitzenwein weltweit eine große Reputation genießt.

Euer Victor Baumann

PS: übrigens gilt der Jahrgang 2013 als besonders klassisch mit bester Zugänglichkeit und großem Lagerpotenzial. Die Weine finden Sie HIER.

Großes Barolo-Kino!
Barolo 2014 Castiglione

 


Großartiger Barolo & Barbaresco wie aus dem Bilderbuch

Die persönlichen Lieblinge von Michael Liebert!

Die absoluten Highlights aus dem Piemont


Nach oben