Rebsorten Tempranillo

Die Königin Spaniens

 

Diese Rebsorte fühlt sich in Spanien besonders wohl. Doch aufgepasst: Wer denkt Spanien ist ein warmes Land und spanischer Wein ist alkohollastig, weich und überreif, der irrt sich gewaltig. Tempranillo reift überall dort am besten wo es im Winter bitterkalt wird, wo man vorwiegend kontinentales Klima vorfindet und die Nächte ebenso bitterkalt werden. Das ist das Geheimnis der Ribera del Duero, der Rioja und von Toro. Tempranillo bedeutet "die kleine früh Reifende". Daher verzögern diese Tag-Nacht-Unterschiede die Reifeperiode und ermöglichen eine hervorragende Tanninentwicklung. Gute Weine aus der Rebsorte Tempranillo sind tanninbetont mit voller Frucht und eignen sich sehr gut für den Holzfassausbau. Es entstehen bei guten Kellermeistern Rotweine von einer Komplexität und einer Güte, für die man woanders lange suchen muss. Folgende Beispiel belegen eindrucksvoll dieses Zusammenspiel von Klima, Boden und Rebsorte.


Nach oben