Rebsorten Riesling

Die ungezügelte Leichtigkeit des Seins

Was soll man bloß über Riesling schreiben, was nicht schon längst irgendwo steht? Zum Einstieg zitiere ich einfach die Grande Dame der Weinkritik Jancis Robinson mit einem kurzen Teilsatz: "…and layers and layers of flavor, minerals, lime, honey, all sorts of fruits!“ So und nun wars das auch auch schon wieder mit der klassischen Weinbeschreibung...

Warum funktioniert Riesling eigentlich?

Durch seine Magie! Wenn man bereit ist, auch nur ein bisschen mehr zu investieren und nicht zu den großen Massenabfüllungen im Supermarkt greift, dann bekommt man eine Flasche Wein mit so vielen verschiedenen Aromen und einer so unbekümmerten Lebhaftigkeit, dass sofort eine magnetisierende Wirkung zwischen Wein und Weinliebhaber entsteht. Wie bei einem Menschen, der völlig frei seine Entscheidungen trifft und nur das tut, worauf er jetzt gerade Lust hat, bestimmt gefährlich, aber eigentlich verdammt schmissig und attraktiv. Du weißt zwar nicht was passieren wird, aber eins ist sicher: Nichts hält ihn zurück, er nimmt keine Rücksicht, zögert nicht, zweifelt nicht, biedert sich nicht bei dir an und versucht auch nicht zu vermitteln. Das soll der Herr Grauburgunder machen... Er hingegen wischt dir ganz einfach mit einem selbstsicheren Lächeln all die Bedenken weg und nimmt dich mit auf eine spannende Reise. Diese Spontanität verleiht ihm eine ungezügelte Kraft und Schnelllebigkeit. Und genau diese Art von Attraktivität strahlt Riesling aus.

Wann funktioniert Riesling?

Die verführerische Gefahr besteht also immer, alles liegen und stehen lassen zu müssen, um sich wieder eine Flasche aufzureißen. Da muss man nicht nachdenken. Besser, man sollte erst gar nicht anfangen nachzudenken... Riesling geht einfach immer, überall, jederzeit, in (fast) jeder Gesellschaft und Situation. Und wenn man nicht weiß, was man tun soll… Hey, dilly ding dilly dong! Wake up! Sofort eine Flasche Riesling aufmachen! Natürlich, was sollte man denn sonst tun?

Riesling braucht nun mal keinen externen Grund und ist somit als erste intrinsische Rebsorte neu definiert…


Nach oben