dazu passt Lamm

Kraftvolle Rotweine mit sanften polierten Tanninen und wenn Koteletts gegrillt werden, gibts nichts Schöneres als einen druckvollen hochklassigen Rosé dazu.

Ein Lämmchen hat eine zartere Fettstruktur, jedoch wildere und urwüchsigere Aromen als Rind. Daher mein Rat: Bitte nicht dem Lämmchen einen zweiten Tod durch eine Tanninbombe bescheren, sondern das feine Aromenspiel suchen!

a) Im Holzfass gereifter Rosé zu einer rosa gebratenen Lammkrone vom Grill. Himmlisch!

b) Amarone mit all seinen Gewürz- und Fruchtnoten zu einem lang vor sich hin köchelnden Irish Stew. Lebkuchenesque...

c) Grenache-Carignan-Rotweine aus dem Languedoc-Roussillon nehmen die klassische Lammgewürzaromatik schon vorweg... Rosmarin, Thymian, Estragon, Lavendel und Piment. Dazu Lammhaxe aus dem Ofen mit Karotten, Schalotten, Kartoffeln und viel Knoblach. Rustikal und so gut!

d) Lammfilets -ganz zärtlich gebraten- harmonieren besonders gut mit reinsorten Garnachas aus Zentralkastilien. Das Klima ist etwas kühler, die Weine werden frischer und floraler als am Mittelmeer, ja beinahe Pinot-artig. Und schon haben sie eine große Symphonie vor sich stehen.


Nach oben