dazu passt Käsefondue

Prinzipiell Weisswein, ohne Holzfass, trotzdem cremig und mit moderater Säure...

(für Profis: BSA ja, Holzgerbstoffe nein... Jaja, das ist nicht so einfach zu finden.) Nun ja, ein fruchtiger Rotwein mit dezentem Tannin und frischer Frucht geht auch.

a) Blanc de Noir... der kleine leichte Schmeichler schmiegt sich an den Käse und wirkt am Gaumen wie ein Merinoschal. Oh, da sind die Flaschen schnell leer.

b) Eine körperreichere Variante wäre ein Vermentino... aber eleganter ist die piemontesische Variante Favorita. Viel Frucht, viel Körper (kämpft gut gegen Fett...), wenig Säure und tolle Kräuternoten, die sich super mit Rohmilchkäse vertragen.

c) Ein fruchtiger Côte-du-Rhône, der mit sanfter Gerbstoffextraktion und ohne Ausbau in Holzfässern einfach nur saftig und fleischig rüberkommt, entspricht perfekt den Voraussetzungen der Käsefondue.

d) Wer gerne lange gereiften Vacherin und Gruyère verwendet und ein sehr würziges, fast scharfes Fondue bevorzugt, dem sei der Ca' Vaibò geraten. Die leichte Süße des Lugana aus angetrockneten Trauben wird eine irre Harmonie hervorrufen.


Nach oben