Aus Frankreich Maurice Grumier - Champagne

Innovation an den Hängen der Marne

Historie, Eigensinn und tolle Lagen

Die Familie Grumier betreibt seit 1743 Weinbau in Venteuil an der Marne, etwa 30 Km westlich von Reims. 1928 beschloss Amand Grumier erstmals (trotz damals schwieriger Zeiten), die Trauben nicht mehr zu verkaufen und seinen eigenen Champagner zu erzeugen. Als sein Sohn Maurice 1945 aus dem Krieg zurückkam, übernahm dieser und führte das Weingut in eine erfolgreiche Zeit. 1999 übernahm Fabien, seit 2005 ist seine Frau Helène mit an Bord.


Maurice Grumier - druckvolle, weinige Champagner

An der Vallée de la Marne gedeiht die Rebsorte Pinot Meunier besonders gut und bringt Kraft und Würze mit in die Cuvée. Fabien und sein Önologe James Darsonville vinifizieren jede Rebsorte und jede Parzelle getrennt in Stahltanks, damit sich das phantastische kalkreiche Terroir von seiner reinsten Seite zeigen kann. Dann werden die einzelnen Weine miteinander für die Tirage verschnitten. Der Hausstil ist dabei sehr gut erkennbar: Druckvolle und weinige Champagner mit niedriger Dosage werden hier erzeugt, wie man es bei der Basis-Cuvée dem Blanc de Noir nachvollziehen kann. Aber Fabien und James scheuen sich auch nicht vor Experimenten. So erreicht der Einzellagen-Champagner Les Plates Pierres eine filigrane Eleganz, wie man sie nur in den Grand Cru Lagen an der Montagne de Reims vermuten würde. Maurice Grumier ist zwar für die Champagne ein kleiner Betrieb, aber eben ein sehr modern denkender und kreativ-dynamischer Betrieb.

Eure Nicola Neumann


Nach oben