Steffen Maus Fiano, Greco, Lugana & Co.

Finessenreich, saftig & mineralisch:

Fiano di Avellino 2017 Pietramara

 


 

Die Weißwein-Entdeckungen von Steffen Maus

 

Steffen Maus Steffen Maus bewegt sich als ausgewiesener Italien-Kenner gerne auch jenseits der ausgetretenen Boulevards. Dabei bereist er nicht nur Regionen, die hierzulande kaum beachtet werden geschweige denn bekannt sind. Er entdeckt auch Rebsorten-Raritäten, die in Vergessenheit geraten sind, obgleich diese in viel höherem Maße für die italienische Vielfalt und Einzigartigkeit stehen als etwa allgegenwärtige Modesorten, deren Anpflanzungs-Grund eher Trends und vermeintlich schneller Erfolg zugrunde lagen.
2015 entdeckte Steffen Maus das Ausnahme-Weingut I Favati, eines der besten kampanischen Weingüter in der Provinz Avellino. Im deutschen Markt war es ein „new entry“, denn die spannenden Weine dieser Anbauregion hatten bislang wenig Beachtung gefunden. Rossana Petrozziello behandelt ihre Weine wie ihre eigenen Kinder, mit viel Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Dabei stützt sie sich auf die fachkundige Beratung des ansässigen Weinmachers Enzo Mercurio und inspiriert das Frauen-Power-Projekt des Fiano mit ihren Winzerfreundinnen durch ihren Teamgeist und ihre Menschlichkeit.
 

 

Selbst in weintouristischen Hochburgen wie dem Gardasee gelingt es Steffen Maus, im Rebenmeer einige handwerklich arbeitende Ausnahme-Winzer aufzutun. Wie zum Beispiel den Bio-Winzer Paolo Pasini aus dem Weingut Pasini San Giovanni oder Cesare Materossi vom Weingut Monte Cigogna, dessen Weine schon lange vor dem Lugana-Hype in der gleichen Unaufgeregtheit den Keller verlassen durften.

Euer Steffen Maus


Nach oben