Nicola Neumann Yann Alexandre

Klein, aber innovativ

Yann Alexandre kehrte Mitte der neunziger Jahre in sein Heimatdorf zurück, nachdem er Im Burgund und Avize Weinbau studierte. Darüber hinaus machte er noch praktische Erfahrungen in der Schweiz und im Bordeaux. Zurückgekehrt traf er seine Frau Séverine, die seine große Leidenschaft für den Weinbau teilt. Beide haben zwei Kinder: Augustin und Tom.


Yann Alexandre ist im Besitz von 6 ha Weinberge, die sich auf 9 verschiedene Dörfer und 30 verschiedene Plots verteilen. „Wir sind viel unterwegs“ sagt Séverine. Im Weinberg versuchen sie so umweltschonend wie irgend möglich zu arbeiten, dem Weingut ist nach dem High Environmental Value (HVE) Level 3 zertifiziert. Für jede Parzelle gibt es ein eigenes Konzept, das auf die jeweiligen Klima und Bodenbedürfnisse zugeschnitten ist. Sie sind auch stolz darauf einen kleinen Teil Ihres Rebmaterials an Krug liefern zu dürfen.


Gebäude und Keller sind so gestaltet, dass die Trauben mit Schwerkraft in die Presse fallen und von dort aus der Rebsaft ebenso mit Schwerkraft in die Tanks weitergeleitet wird. Yann arbeitet mit Emaille-Tanks, Tanks, die heutzutage nicht mehr hergestellt werden, die aber von einer Mehrzahl der Winzer als das Ultimum an Ausbaubehältnis bezeichnet werden (besser als Stahltank), da sie sich positiv auf den Geschmack auswirken oder ihn beziehungsweise nicht beeinflussen, wie z.B. Stahl. Schwefel wird nur in ganz kleiner Menge bei Anlieferung der Trauben verwendet, später verzichtet man darauf. Alle Plots werden separat ausgebaut und Holz wird nur sehr subtil eingesetzt. Alle Flaschen werden hier traditionell noch von Hand gerüttelt, auch weil man sich die teuren Rüttelkäfige nicht leisten kann.


Eure Nicola Neumann


Nach oben