über uns - VIPINO und die Sommeliers

was wir sind - wer wir sind

VIPINO ist kein normaler Online-Handel, VIPINO ist aber auch kein Weinclub. VIPINO ist als Einkaufsgemeinschaft groß geworden.
Michael Liebert, Paula Bosch, Hendrik Thoma, der Weinpunk, der Weinlakai und jetzt noch Nicola Neumann, als Champagner-Expertin, Steffen Maus als weiterer Italienexperte und Toni Aguado für ungewöhnliche Weintipps aus Spanien. Von Ihnen kommen die Weintipps.
Die Sommeliers schreiben über ihre Lieblingsweine.
Wir, das kleine Team von VIPINO kümmern uns um den gemeinsamen Einkauf und prompten Service.


 

unsere Sommeliers - die Weinauswahl

In ihrer Weinauswahl sind die Sommeliers absolut autark. Jeder der Sommeliers macht nur soviel, wie er gerade will. Klar, wir haben ein kompetentes Einkaufs-Team. Sie werden aktiv, wenn der Sommelier sie bittet, einen Weintipp umzusetzen. Sie organisieren Musterflaschen, wenn von einem beliebten Wein ein neuer Jahrgang ansteht. Am Ende ist es wieder Sommelier, der entscheidet, ob der Wein in seine Kollektion passt. So ist gewährleistet, dass die Kollektion eines jeden Sommeliers authentisch ist. Sozusgen seine Lieblingsweine. Darunter viele Weine, die es nicht an jeder Straßenecke gibt. Jeder Wein ausführlich beschrieben und bewertet. (Unsere Sommeliers im Überblick)

VIPINO - unsere Sommeliers

 


 

VIPINO - unter Freunden

VIPINO ist eine Einkaufsgemeinschaft, VIPINO ist auch so etwas wie ein Weinclub. Ohne Clubregeln, ohne Aufnahmegebühren, ohne Allüren. Jeder kann mitmachen. Jeder kann beliebig lang testen, was ihm an dem Konzept gefällt.

VIPINO lebt den Gemeinschaftsgedanken in vielerlei Hinsicht. So gibt es bei VIPINO keinen wirklichen Chef, der sagt, wo es lang geht. VIPINO ist aus einer Laune heraus entstanden. 5 Freunde, die zusammen Wein kaufen wollten und festgestellt haben - wir brauchen einen Rahmen. Die Winzer müssen wissen, mit wem sie abrechnen. Der Staat will einen offiziellen Importeur für jeden einzelnen Wein. So wurde die VIPINO GmbH gegründet. Wer hätte damals gedacht, dass die Idee so vielen Weinfreunden gefällt? Heute umfasst der harte Kern, der VIPINO für seinen Weineinkauf regelmäßig nutzt, weit über 5000 Weinfreunde und -Freundinnen.

Von Anfang an, gab es klare Regeln für einen fairen Umgang miteinander. Über diese Regeln wacht der Beirat von VIPINO, der damals von den 5 Freunden ins Leben gerufen wurde. Somit ist VIPINO bis heute ein Einkaufsgemeinschaft von Weinfreaks für Weinfreaks. Im Mittelpunkt steht der Wein bzw. der Spaß am Genuss.

  • Winzer & Weinmacher, die den direkte Draht zum Weintrinker schätzen
  • Kunden, die den gemeinsamen Einkauf beim Winzer schätzen
  • Sommeliers, dürfen ihren Beruf ausleben, als Bindeglied zwischen den Winzern & Weinmachern und den Weinliebhabern.
  • Die Mitarbeiter der GmbH leben ihre Leidenschaft für den Wein, für das jeweilige Thema, um dass sie sich kümmern

Die kleine Runde von Weinfreaks, die damals den Grundstein gelegt hat, kann es bis heute nicht fassen, was aus VIPINO geworden ist. Es ist keiner reich geworden mit VIPINO, aber das war nie das Ziel. VIPINO ist ein fairer Partner für die Winzer, bietet tolle Angebote für die Kunden und zahlt trotzdem ordentliche Gehälter an die Mitarbeiter. Und am Ende steht nach 5 Jahren Aufbauarbeit eine schwarze Null für die GmbH. Es geht sich's aus, wie man so schön sagt. Was will man mehr, wenn doch alle zufrieden sind?

• Keine Versandkosten - ab 12 Fl. sortiert*
• Erst probieren - dann bezahlen
• 365-Tage-Zufriedenheits-Garantie

Und wenn Fragen sind, einfach eine Mail an mich (victor.baumann@vipino.de)


 

VIPINO - gemeinsam-Wein-kaufen

VIPINO wurde ursprünglich als Einkaufsgemeinschaft für einen Freundeskreis konzipiert. Interessante Weine zu besten Preisen, das ist bis heute die Idee. Bei den "gemeinsam-Wein-kaufen"-Aktionen kann heute jeder mitmachen. Vorab-Infos zu geplanten Aktionen gibt es per Mail (Newsletter - Weintipps für Freunde).


 

VIPINO - das Märchen

Alles begann mit den Weintipps von Michael Liebert und einer Gruppe von Weinfreunden. Man traf sich, man probierte Wein und immer wieder waren es die Tipps von Michael Liebert, die am Ende des Abends im Gedächtnis blieben. Man begann gemeinsam Wein zu bestellen. Zuerst bei diversen Händlern, dann immer öfter direkt bei den Winzern. Das wiederum wird günstiger und einfacher, wenn die transportierten Mengen größer sind, also kamen weitere Freunde hinzu. Die Wünsche wurden vielfältiger. Die Gruppe hat sich selbst als Einkäufer versucht, das endete im Desaster.

Ein erstes offizielles Treffen. Die Runde beschließt, zusammen zu legen und Michael Liebert zum Einkaufen nach Italien zu schicken. A ist es ist günstiger, als wenn jeder einzeln fährt. Und B werden dann die richtigen Weine gekauft. Man hatte ja gerade die Erfahrung gemacht, dass die Erfahrung im Einkauf doch sehr wichtig ist, auf dass die Weine auch zuhause und nach ein paar Monaten noch Spaß machen. Und Michael Liebert war für viele in der Runde schon vorab der Garant für tolle Weintipps. Aber wer übernimmt offiziell die Rolle als Importeur? Wer rechnet ab? Wer organisiert?

Im Herbst 2013 wurde die VIPINO GmbH gegründet und die erste Mitarbeiterin eingestellt. Die Tipps von Michael Liebert waren einfach Klasse, so wollten immer mehr Freunde und Freunde von Freunden dabei sein. Kein Problem, wenn die Mengen größer werden, werden die Transporte günstiger und man kann auch mehr unterschiedliche Wein einkaufen. Ein Lager musste her, die Verteilung musste professionell organisiert werden.

Und immer mehr Wünsche nach bestimmten Weinen, Regionen und Stilistiken wurden an Michael Liebert herangetragen. Er will sich aber nicht verbiegen, er kann nur dort gut einkaufen, wo es ihm schmeckt und bei den Winzern, mit denen er gut auskommt. Außerdem wollte er nicht, dass die ganze Last der Weinauswahl an ihm hängt. Von ihm kam dann die Idee, VIPINO als Plattform auch für andere Sommeliers zu öffnen. Jeder Kunde ist anders, jeder Sommelier ist anders. Es geht also nur darum, den jeweiligen Kunden mit dem für ihn passenden Sommelier zusammen zu bringen. Einfacher gesagt, als getan. Was schon funktioniert, als Kunde von VIPINO können Sie zwischen den besten Sommeliers Deutschland wählen. Sie können sich für einen entscheiden, Sie können immer wieder hin und her wechseln. Aber Sie wissen bei jedem Wein, wer hat ihn ausgesucht, wer hat ihn beschrieben.


 

VIPINO - die Schnellstraße FI-PI-LI

Es war auf der Schnellstraße von Siena nach Florenz. Zwei der Weinfreunde waren unterwegs. Es klingt zwar gut, aber in der Praxis fährt man weite Strecken, um dann bei vielen Weingütern doch bestenfalls durchschnittliche Weine vorgesetzt zu bekommen. Also immer wieder auf die FI-PI-LI. Und da es ja um Vino ging, wurde daraus VIPINO (FI-PI-LI, so wird die Schnellstraße Florenz-Pisa-Livorno auf vielen Straßenschildern in der Toskana abgekürzt.) Und als die Einkaufsgemeinschaft eine GmbH benötigte, um den Import anmelden und organisieren zu können, hat man die Firma kurzerhand VIPINO getauft.


 

VIPINO - in Zahlen

Die VIPINO GmbH gibt es seit August 2013. Im Herbst 2018 arbeiten bereits 11 Mitarbeiter im Büro und 4 weitere Mitarbeiter kümmern sich im Lager darum, dass die ankommenden Lieferungen aus Italien, Spanien oder Frankreich kontrolliert und in handliche Pakete umgepackt werden. So dass jeder Kunde möglichst schnell seine Weine bekommt. Für die Kunden, die keine Zeit haben, auf die nächste "gemeinsam-Wein-kaufen"-Aktion zu warten, liegen derzeit etwa 60.000 Flaschen im Keller, die sofort in den Versand gehen können. Wenn Sie bis 14 Uhr bestellen, gehen solche Weine noch am selben Tag in den Versand. Beim Versand können Sie selbst wählen, ob wir Ihnen die Weine mit DHL, DPD oder UPS schicken sollen. Und dass, obwohl an Spitzentagen bis zu 400 Pakete auf die Reise gehen.

Euer Victor Baumann

Nach oben