von Michael Liebert 99 Punkte

das ist der absolute Top-Wein des Weinguts und uralte Weinbaugeschichte. Er wird aus angeblich 200 Jahre alten Rebstöcken gekeltert. Auch er hat die 99 Punkte von Luca Maroni..

Bicento 2013


28,95 statt 35,00 €
Sie sparen 17% !

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

noch 141 Flaschen auf Lager - jetzt bestellen, Versand gleich morgen



alle Infos zum Weingut
NATIV
Artikelnummer
IT-NTV-33-13
Inhalt
0,75 Liter
Grundpreis
38,60 €/Liter

Sommelierbewertung

uralte Weinbaugeschichte

Das ist der absolute Top-Wein des Weinguts und uralte Weinbaugeschichte. Der Bicento kommt aus einer Einzellage in den Bergen. Die Rebstöcke wachsen auf 800 Meter über dem Meer und sollen schon 200 Jahre alt sein.

Mir gefällt das Bewertungssystem von Luca Maroni. Er sagt ganz klar, ein guter Wein sollte haben: Frucht + Kraft + Harmonie/Balance. Und dafür vergibt er jeweils die Maximalbewertung von 33 Punkte, somit sind bei ihm 99 von 99 machbaren Punkten.

...und so schmeckt der Wein

Auch wenn Luca Maroni die beiden Weine gleich bewertet hat, so ist der Bicento aus meiner Sicht schon nochmal eine deutliche Steigerung. Er ist subtiler in seiner Aromatik, er ist komplexer in der Struktur. Und doch hat er mindestens genau so viel Frucht und Kraft, wie der Eremo, der "kleine" Bruder.

Gläser, Temperatur und passt zu...

  • unbedingt in großen Rotwein-Kelchen servieren (siehe Bild)
  • ideale Temperatur: 18°C
  • herrlicher Solist und Gaumenschmeichler
  • optimaler Genuss: jetzt – 2024

Michael Liebert: 99 Punkte (Preis/Genuss-Wertung)

Luca Maroni: 99 von 99 möglichen Punkten (33 für Kraft, 33 Frucht, 33 Ausgewogenheit)

Weindaten & Lebensmittelkennzeichnung


shopware
Flaschengöße
0,75 Liter
Rebsorte
100% Aglianico
Alkoholgehalt
14,5% vol.
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Weinart
Rotwein
Herkunftsland
Italien
Region
Kampanien
Ort bzw. Lage
Irpinia Campi Taurasini
Lebensmittel-Unternehmer
Societa Agricola Nativ, Contrada Ruvitello, 83035 Grottaminarda (AV) - Italien
Jahrgang
2013
EAN
4018959020464
Sommelier
Michael Liebert

Nach oben