von Michael Liebert 98 Punkte

irgendwie hat es mir der kleine Kraftprotz angetan. Für vergleichsweise kleines Geld zeigt er die ganze Power eines Primitivo di Manduria...

Primitivo di Manduria 2017 Lu Rappaio


8,45 statt 10,80 €
Sie sparen 21% !

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

noch 686 Flaschen auf Lager - jetzt bestellen, Versand gleich morgen



alle Infos zum Weingut
Masca del Tacco
Artikelnummer
IT-PLV-70-17
Inhalt
0,75 Liter
Grundpreis
11,27 €/Liter

Sommelierbewertung

Masca del Tacco - ein Weingut im berühmten Manduria

Das Weingut Masca del Tacco wurde als "Cantine di Erchie" gegründet. Jetzt hat es Erchie nie wirklich auf die Weltkarte geschafft. Allerdings hat es feinste Lagen für Primitivo und zählt zum DOP-Anbaugebiet des benachbarten Städtchens Manduria. Und Primitivo di Manduria genießt heute Weltruf. Daher hat sich der Lu Rappaio inzwischen ebenfalls einen guten Namen gemacht.

...und so schmeckt der Primitivo di Manduria 2017 Lu Rappaio

An der dunklen Farbe erkennt man schon, wie ungemein kraftvoll und dicht der Lu Rappaio ist. Er duftet nach dunklen Pflaumen, Brombeeren und Heidelbeeren. Diese dichten, kraftvollen Fruchtaromen sind es auch, die dann sofort den Mund auskleiden. Dabei bleibt er am Gaumen trotzdem angenehm geschmeidig. Ein prima Solist, der aber auch gut mit Steak & Co. kann.

Gläser, Temperatur und passt zu...

  • nehmen Sie den großen Rotwein-Kelch
  • ideale Temperatur: 18-20° C
  • ein Solist
  • zu kräftigen Fleischgerichten
  • Optimaler Genuss: jetzt bis 2022

Michael Liebert: 98 Punkte (Preis/Genuss-Wertung)
Luca Maroni: 96 von 99 möglichen Punkten (32 für Kraft, 32 Frucht, 32 Ausgewogenheit)

Weindaten & Lebensmittelkennzeichnung


shopware
Flaschengröße
0,75 Liter
Rebsorte
Primitivo
Alkoholgehalt
14,0% vol
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Weinart
Rotwein
Herkunftsland
Italien
Region
Apulien
Ort bzw. Lage
Erchie
Lebensmittel-Unternehmer
Azienda agricola Masca del Tacco, Via Tripoli 7, 72020 Erchie (Br), Italien
Jahrgang
2017
EAN
8055731070206
Sommelier
Michael Liebert

Nach oben