Der Schmeichler

ein großartiger Amarone, der erste mit dem sich Stefano an die Öffentlichkeit gewagt hat. Ein toller Stoff, der er bisher sorgsam vor mir verborgen hat...

Amarone 2002


49,95 statt 59,80 €
Sie sparen 16% !

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

noch 74 Flaschen von 180 in der "gemeinsam-Wein-kaufen"-Aktion /jetzt bestellen, ausgeliefert wird ab 22.12.



alle Infos zum Weingut
Le Guaite
Artikelnummer
IT-GUA-20-02
Inhalt
0,75 Liter
Grundpreis
66,60 €/Liter

Sommelierbewertung

eine kleine Menge aus der Schatzkammer von Stefano

2002 - der erste Jahrgang von Stefano

Ein großartiger Jahrgang und der erste Jahrgang mit dem sich Stefano damals an die Öffentlichkeit gewagt hat.

...und so schmeckt der Wein

Der 2002er ist unglaublich. Ich hab die Flasche zweimal umgedreht, ob das auch wirklich der 2002er ist. In der Nase, eine tolle frische Frucht. Dunkle Waldbeeren, Kirschen. Am Gaumen ungemein saftig, jugendlich und nur an der Komplexität, an der Vielfalt der Aromen wird klar, der Wein hat schon einige Jahre Zeit gehabt, zu reifen. Aber dass der Wein bereits 15 Jahre auf dem Buckel hat. Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Einfach schön, einen solchen Amarone im Glas haben zu dürfen. Ein perfekter Amarone und das zu einem traumhaften Preis. Und das schöne, dieser Wein hat das Potential für weitere 10-15 Jahre. Man kann das Vergnügen also noch ganz schön in die Länge ziehen.

Gläser, Temperatur und passt zu...
  • ein großes Rotwein-Glas.
  • ideale Temperatur: 18° - 20° C
  • alleine oder zu zweit auf dem Sofa
  • ein Wein zum Sinnieren, zum Genießen, zum Zurücklehnen...
  • optimaler Genuss: jetzt – 2032

Michael Liebert: 100 Punkte (Preis/Genuss-Wertung)

Weindaten


shopware
Flaschengöße
0,75 Liter
Rebsorte
Corvina, Corvinone, Rondinella
Alkoholgehalt
16,5% vol
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Weinart
Rotwein
Herkunftsland
Italien
Region
Valpolicella
Ort bzw. Lage
Mezzane di Sopra
Produzent/Weingut
Dal Bosco Giulietta, Via Capovilla, 10/a 37030 - Mezzane di Sopra - Verona - Italia
Jahrgang
2002
Sommelier
Michael Liebert

Nach oben