Emilio Rojo - Emilio Rojo 2016

Toni Aguado
dieser Weißwein ist präzise gearbeitet wie ein Schweizer Uhrwerk, er zeigt in keinem Detail Schwächen. Das Werk eines echten Künstlers...

Emilio Rojo 2016

54,95 € statt 67,50 €
Sie sparen 18,59%

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

noch 34 Flaschen auf Lager - jetzt bestellen, Versand gleich Montag

Weinbeschreibung

Meinung des Sommeliers


Emilio Rojo - ein Mann, eine Bodega, ein Wein, ein Name!

Emilio Rojo war bis 1982 als Ingenieur bei Siemens tätig. Nach einigen Jahren Pause übernahm er 1987 den elterlichen Weinbaubetrieb in Leiro. Aufgrund seines exzentrischen Auftretens und nicht zuletzt wegen der besonderen Güte seines Weines machte er sich dort schnell einen Namen. Nicht umsonst zählt sein Wein seit langem zu den teuersten Weißweinen des Landes. Was seine Arbeit von Anfang an auszeichnet, ist Emilios Akribie und Detailverliebtheit. Auch heute setzt er diesbezüglich immer noch Standards im Ribeiro.

Emilio bewirtschaftet nur eine 2 Hektar große Parzelle, die wie ein Amphitheater inmitten einer verlassenen römischen Siedlung liegt. Mit Sonnenaufgang beginnt sein Arbeitstag im Weinberg und endet erst zum Sonnenuntergang, die übliche Siesta zur Mittagszeit hält er im Weinberg umschließenden Wald. Als Emilio damals zurückkehrte, bepflanzte er seine Parzelle zunächst neu mit den autochthonen Rebsorten Treixadura, Loureiro, Lado, Albariño und Torrontes und hielt stur gegen damalige Trends an einer ökologischen Bewirtschaftung fest. Alles im Weinberg wird von Hand erledigt, die Erträge sind extrem niedrig, die gemischt gepflanzten Rebsorten werden getrennt voneinander nach optimaler Reife gelesen und separat ausgebaut. Dabei nimmt die Treixadura mit 65% Anteil am finalen Wein eine tragende Rolle ein, sie verleiht dem Wein seine besondere Struktur. Loureiro liefert ein Plus an Säure, Albariño bringt saftige Frische.

Was passiert im Keller?

Im Keller hält sich Emilio etwas im Hintergrund, die Rebsorten werden wie bereits angesprochen getrennt voneinander ausgebaut und erst kurz vor der Füllung cuvetiert. Aber zunächst wird das Lesegut entrappt, gekeltert und gärt spontan ohne Zugabe von Hefen in Edelstahltanks. Darin reift der Wein auf der eigenen Hefe unterschiedlich lange, Emilio entscheidet, wann welche Partie von der Hefe gezogen wird. So entstehen 3.000 bis 5.000 Flaschen Emilio Rojo im Jahr. Die begrenzte Verfügbarkeit in Kombination mit der Qualität machen jede Flasche zum gesuchten Exoten, oft nur zu finden in den besten Restaurants der Welt.

Warum greife ich zu dieser Flasche?

Der Wein ist präzise gearbeitet wie ein Schweizer Uhrwerk, in keinem Detail zeigt er Schwächen. Die niedrigen Erträge, das Potpourri an Rebsorten, der ruhige und bedacht lange Ausbau auf der Hefe verleihen dem Wein eine unheimliche Komplexität wie ein sehr gutes Orchester. Das tolle ist, der Wein driftet dabei nie in sättigende Opulenz ab, er versprüht eine spielerische Leichtigkeit wie Lionel Messi im Dribbling. Alles in allem einfach genial und das Werk eines echten Künstlers mit Namen Emilio Rojo!

Toni Aguado - mein Spanien

Weindaten & Lebensmittelkennzeichnung

Flaschengröße: 0,75 Liter
Alkoholgehalt: 13,0% vol
Weinart: Weißwein
Rebsorte: Treixadura, Loureiro, Lado, Torrontés, Albarino
Jahrgang: 2016
Sommelier: Toni Aguado
Herkunftsland: Spanien
Region: Ribeiro
Ort bzw. Lage: Condado de Tea
Lebensmittel-Unternehmer: Fento Wines, Sisangándara, 22 36636 Ribadumia Pontevedra, España
Allergenhinweis: enthält Sulfite

Meinung der Kunden


Geben Sie auch Ihre Meinung ab

Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.