von Michael Liebert 100 Punkte

das Eintrocknen am Weinstock ist eine sehr alte Variante des Appassimento. Das Ergebnis, ein Primitivo, der vor Kraft strotzt...

Primitivo 2016 Lucale


8,95 statt 11,80 €
Sie sparen 24% !

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

noch 465 Flaschen auf Lager - jetzt bestellen, Versand gleich morgen



alle Infos zum Weingut
Borgo dei Trulli
Artikelnummer
IT-BDT-52-16
Inhalt
0,75 Liter
Grundpreis
11,93 €/Liter

Sommelierbewertung

Primitivo - metodo appassimento "il giro del picciolo“

Mit dem Appassimento am Stock experimentiert Alessandro schon seit Jahren. Im Italienischen nennt man es "il giro del picciolo“, was so viel wie "das Umdrehen der Stengel" bedeutet. Bei dieser sehr alten Variante des Appassimento werden die Stengel der reifen Trauben gedreht bzw. mit einer Zange gequetscht, sodass die Beeren nicht mehr weiter vom Rebstock versorgt werden können. So lässt man sie noch 10-12 Tage am Stock hängen, damit sie fast zu Rosinen zusammenschrumpeln. So verlieren die Trauben 20-30% Flüssigkeit, aber kein Aroma.

...und so schmeckt der Primitivo 2016 Lucale

Ein intensives Bouquet aus Brombeeren, Pflaumen und Heidelbeeren dominiert in Nase und Mund. Im Mund auch wieder die pure Fruchtpower wie sein Vorgänger, wobei sich der 2016er schon überraschend zugänglich präsentiert. Diese perfekte Frucht, diese Kraft, das findet man sonst erst ab 15 Euro aufwärts. Für diesen Preis unglaublicher Stoff.

Gläser, Temperatur und passt zu...

  • am besten in einem großen Rotwein-Kelch servieren
  • ideale Temperatur: 18-20° C
  • ein Kraftbolzen, einfach so, am Sofa
  • optimaler Genuss: jetzt bis 2022

Michael Liebert: 100 Punkte (Preis/Genuss-Wertung)

Weindaten & Lebensmittelkennzeichnung


shopware
Flaschengöße
0,75 Liter
Rebsorte
Primitivo
Alkoholgehalt
14,5% vol
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Weinart
Rotwein
Herkunftsland
Italien
Region
Apulien
Ort bzw. Lage
Salento
Lebensmittel-Unternehmer
Orion Wines, Via dei Felti 38, 38015 Lavis (BZ), Italien
Jahrgang
2016
EAN
8052432831563
Sommelier
Michael Liebert

Nach oben