Bertani - Valpolicella Cru 2017 Ognisanti

Steffen Maus
ein Projekt, das zukunftsweisend sein wird. Ein Valpolicella wird hier auf ein Top-Niveau gehoben, ohne dass es ein schwerer Amarone werden musste.

Valpolicella Cru 2017 Ognisanti

24,95 € statt 27,50 €
Sie sparen 9,27%

inkl. 16% MwSt. zzgl. Versandkosten

noch 118 Flaschen auf Lager - jetzt bestellen, Versand gleich morgen
Weinbeschreibung
Meinung des Sommeliers

Ognisanti - die Weinberge bei der Allerheiligen-Kapelle

Ein Valpolicella Classico Superiore aus einem Weinberg, genannt Ognisanti, die Allerheiligen. Das ist das gibts schon hin und wieder bei manchen Produzenten. Doch die Stilistik die der Chief-Winemaker von Bertani, Andrea Lonardi, hier auf die Flasche bringt ist absolut einzigartig. Burgundische Finesse wird angestrebt. Er philosophiert gerne über Pinot Noir und Finesse im Wein und mit dem Ognisanti hat er mir gezeigt, dass das nicht nur heiße Luft ist.

So wird der Valpolicella Cru Ognisanti gemacht

Alle Trauben kommen aus einem wunderschönen Fleck, dem Ognisanti-Cru um die gleichnamige Kapelle auf der Tenuta Novare. Hier ist die Bodenbeschaffenheit genauso wie bei den sanften Hügel in der Côte d'Or, gipshaltiger Kalkmergel. Auch das Flaschendesign ist eine Reminiszenz an die burgundischen Vorbilder, Andrea ist nunmal ein Anhänger der "Pinosophy", was er oft voller zärtlicher Hingabe preisgibt. Der Valpolicella Ognisanti stammt auch zu 95% aus Corvina und zu 5% aus Rondinella. Die Trauben werden bei optimaler physiologischer Reife gelesen und dann in Holz- und Betonbottichen vergoren. Anschließend reift er noch 12 Monate im großen Holzfässern aus französischer Eiche.

Der Geschmack des Valpolicella Ognisanti

Ist nicht leicht zu verstehen. Auf den ersten Blick ist doch einfach nur die typische Aromatik eines Valpolicella da. Jede Menge Kirschen in der Nase, Schattenmorellen und dunkle Herzkirschen, getrocknete Blüten, Pfeffer, Schlehe und Mandeln. Und dann merkt man, hoppla, der ist ja immer noch da, saftig mit elegenten Gerbstoffen und eine wirklich umwerfendend feinen Fruchtsäure. Und dann stellt man fest, dass dieser zarte rotbeerige Geschmack eines klassischen Valpolicella so richtig fein herausgeschält und in eine grenzenlose Länge am Gaumen gezogen wurde. Das ist diese Meisterleistung des Pinot-verrückten Andrea Lonardi.

Meine Empfehlung

Ich würde dazu elegante Schmorgerichte empfehlen wie zum Beispiel ein Wiener Saftgulasch oder Kalbsbäckchen in Rotweinsauce.

Euer Steffen Maus

James Suckling: 95 Punkte

Decanter: 95 Punkte

Weindaten & Lebensmittelkennzeichnung
Alkoholgehalt: 12.5% vol.
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Corvina, Corvinone, Rondinella
Ausbau: großes Holzfass
Ausbau-Zeiten: 12 Monate
Jahrgang: 2017
Land: Italien
Region: Venetien - Valpolicella Classico
Ort / Lage: Tenuta Novare
Lebensmittelunternehmer: Società Agricola Bertani Domains a.r.l., Via Aslago 1, 37023 Grezzana (VR), Italien
Allergenhinweis: enthält Sulfite
EAN: 8008326330155
Meinung der Kunden

Geben Sie auch Ihre Meinung ab
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.