Aktuelles Toskana-Week

Eine Märchen-Reise in den Rotwein-Himmel

Die Toskana in ihrer ganzen Vielfalt

Weinkulturlandschaft Toskana

Selbst im geradezu verwirrend vielfältigen Italien mit all seinen liebenswürdigen regionalen Eigenarten nimmt die Toskana eine Sonderstellung ein.Sie bietet für jeden Weingenießer den richtigen Wein: kräftige Rosso-Basis-Weine, feinfruchtiger Chianti, opulenter Brunello oder international inspirierter Bolgheri. Eine faszinierende Vielfalt der Weinstile, die geschickt Tradition mit Moderne verbindet. Da diese Vielfalt dem Weingenießer aber auch die Orientierung schwer macht, haben wir bei VIPINO beschlossen, eine Toskana-Week ins Leben zu rufen, um all den verschiedenen Weinstilen gerecht zu werden und diese auch im Einzelnen zu erklären. Wir wünschen viel Spaß bei der Entdeckungsreise!

Welche Rebsorte herrscht in der Toskana vor?

Die mit Abstand wichtigste Rebsorte in der Toskana ist der Sangiovese. Von ihm gibt es Hunderte Klone, die über die vergangenen Jahrhunderte durch natürliche Mutation oder gezielte Selektion durch Winzer entstanden sind. Für den Chianti ist Sangiovese vorherrschend und oftmals die alleinige Rebsorte, zuweilen wird aber auch gerne Merlot hinzugegeben, um den Körper zu stärken. Beim renommierten Brunello de Montalcino sind 100 % Sangiovese Grosso vorgeschrieben. An der Mittelmeerküste der Maremma rund um den berühmten Weinort Bolgheri kultiviert man seit fast 70 Jahren französische Edelrebsorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Syrah, um dort kraftvolle Cuvées im internationalen Stil entstehen zu lassen. Hier entstand der Stil der "Super-Tuscans". Damals heiß diskutiert und behördlich behindert, heute sehr gefragte Weine von sehr beachtlicher Qualität.

Rosso Toscano - der preiswerte Einstieg

Weingut NistriDie Toskana ist nicht nur seit vielen Jahrzehnten der Sehnsuchtsort vieler Italien-Urlauber und Genussmenschen aus aller Welt, sondern steht mit seiner kraftvollen Regionalküche auch ein bisschen idealtypisch für DIE italienische Küche schlechthin. Und zur Begleitung dieser sehr schmackhaften, aber auch von Würze und Aromenreichtum geprägten Küche, die auch gerne als 'Gutshofküche' bezeichnet wird, ist über Jahrhunderte der Archetyp des italienischen Rotweins fest verwurzelt: der Rosso toscano, der in seiner authentischen Machart immer aus der regionalen Rebsorte Sangiovese besteht. Kraftvolle Rotfruchtaromen, kräutrige Noten und dazu eine lebhaft-frische Säure, die in Begleitung zur vielfältigen toskanischen Landküche den perfekten Aromen-Widerpart gibt. Ungeschminkte Schönheiten, die markant und authentisch schmecken wie die gehaltvolle Küche dieser wunderschönen Region.

 

 

Chianti - der klassische Rote aus der kühleren nördlichen Toskana

 

 

Weinlandschaft ChiantiFür viele Italien-Weinliebhaber erfolgte die erste Sozialisierung über Chianti. Im Idealfall ohne bleibende Irritationen. Unter dem Namen Chianti vereinen sich seit Jahrhunderten Weine ganz unterschiedlicher Zusammensetzung und Qualität - gleichwohl weltbekannt seit eh und je. Zur Steigerung und Verteidigung der Qualität wurden schon im frühen Mittelalter in Florenz scharfe Bestimmungen erlassen. 1716 wurde das Gebiet des Chianti erstmals durch den Großherzog der Toskana, Cosimo III, eindeutig festgelegt. Nach einigen Jahrzehnten kreativer und vermeintlich marktopportuner Kellermeister-Experimente kommt nun wohltuend aufrichtig die Rückbesinnung auf die klassische Chianti-Rezeptur. Sie ermöglicht dem Sangiovese eine saftige Säure und feinfruchtige Finesse, die gut gemachten, handwerklichen Chianti wirklich einzigartig macht. Wir finden, dass es nicht ehrabschneidend für diesen Wein ist, als idealer Pasta- und Pizzawein bezeichnet zu werden. Denn wir lieben diese Küche!

 

 

Brunello di Montalcino - Sangiovese in seiner feinsten Form

 

 

Weingut La RasinaIn der südlichen, deutlich wärmeren Toskana nahe Siena entsteht einer der renommiertesten Rotweine Italiens: der Brunello di Montalcino. Für seine Herstellung gibt es strenge DOCG-Regeln, wie zum Beispiel ein auf maximal 52 Hektoliter Wein pro Hektar begrenzter Ertrag und die Festlegung, dass ein Brunello zu 100% aus Sangiovese Grosso-Trauben entstehen muss. Brunello-Weine dürfen erst fünf Jahre nach der Ernte auf den Markt gebracht werden, bei einem Riserva erst nach sechs Jahren. Dieser deutlich höhere Aufwand beim Ausbau und der Reifung des Weines spiegelt sich folgerichtig im Preis wider. Gleichwohl gehören Brunello-Weine zweifellos zu den faszinierendsten Errungenschaften der Toskana.

 

 

Bolgheri - moderner Stil mit toskanischer Seele

 

 

Weingut OrmaNach ersten Versuchen Ende der 1940er Jahre mit Cabernet Sauvignon begann man Ende der 1960er in Bolgheri damit, französische Edelrebsorten aus dem Bordelais anzupflanzen: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot und Syrah. Die Weine erregten sofort internationales Aufsehen, wurden schnell zum Mythos und entwickelten ein beachtliches Preisgefüge. VIPINO bietet Ihnen die Bolgheri-Weine der keineswegs unattraktiveren Nebengassen, ohne das laute Marketinggetöse der "Top-Marken".

Traditioneller Chianti von großer Eleganz:

Chianti Classico 2017

 


Nach oben