Aktuelles Ripasso & Appassimento: vollmundiger Geschmack durch dichte Aromen

Ripasso, der kleine Amarone & Appassimento - Wein aus angetrockeneten Trauben

Kraft aus dem Trester des Amarone: der Ripasso aus dem Valpolicella

Amarone-Trauben Im Valpolicella (Region Veneto) entsteht seit jeher der Amarone, der König der norditalienischen Rotweine. Um eine besonders hohe Aromenkonzentration und einen komplexen Geschmack zu erzielen, werden nicht nur eine ganze Reihe sehr unterschiedlicher Rebsorten miteinander verschnitten, sondern man trocknet die Trauben vor dem Keltern an. Man nennt dieses Vortrocknen "appassimento" (italienisch für verwelken). Nach dem Keltervorgang für den Amarone findet der gepresste Trester dann im Ripasso-Wein eine Anschluessverwendung: wörtlich bedeutet 'Ripasso' soviel wie 'erneuter Durchgang und umschreibt den Vorgang, dass junge, vergorene Valpolicella-Rotweine auf den Trester des Amarone gegeben werden. Durch dieser Prozedur erhalten diese trockenen Valpolicella-Weine deutlich mehr Komplexität und Opulenz.








Appassimento: geballte Frucht aus Primitivo & Co.

Alter Primitivo-WeingartenIm Süden Italiens geht es bei der Bereitung der Appassimento-Weine auch um Reduktion der Flüssigkeit in den Traubenbeeren, aber es gibt Unternschiede mit der Dauer und dem Ort der Trocknung. Die Trauben des Amarone, die später dann beim Ripasso noch als Trester zum Einsatz kommen, werden nach der Ernte und in der Regel für einen längeren Zeitraum getrocknet. In Apulien bleiben die Trauben länger am Weinstock (etwa einen Monat), um dort Flüssigkeit zu verlieren und dichtere Aromen zu entwickeln. Bei Borgo deit Trulli arbeitet man mit einem sehr alten Verfahren, das 'il giro del piccolo' heisst. Der Stengel der Traube wird 'umgedreht' beziehungsweise mit einer Zange wird der Stengel so gequetscht, dass die Beeren nicht weiter vom Weinstock versorgt werden. So verleiren die Trauben innerhalb von 10-12 Tagen etwa 30% Wasser und konzentrieren so in Aromen in den Beeren.



Was gefällt mir an den beiden Weinen?

Mich fasziniert, wie lange schon in diversen italienischen Weinregionen mit einfachen handwerklichen Kniffen Weine entstehen, die sehr viel konzentrierter im Geschmack sind und geballte Frucht ins Glas bringen.

Euer Michael Liebert


Nach oben