Primitivo-Week Primitivo - Regionen, Stilistiken & Weingüter

Primitvo - wir importieren folgende Weingüter

Woher kommt Primitivo eigentlich?

Sie wissen bereits, welcher Primitvo Ihnen am besten gefällt? Sie wollen einen anderen Wein von einem Primitivo-Weingut. Hier die Weingüter, die wir importieren:


Manduria

Die Dörfer, die um das Städtchen Manduria herum auf der Halbinsel Salento liegen, bilden ein besonderes Terroir für Primitivo. Seit 1974 als eigene DOC anerkannt, wachsen die alten Primitivo-Stöcke sehr nah am Golf von Tarant hier auf stark eisenhaltigen Boden. Die Weine sind kraftvoll, haben aber auch einen salzig-mineralischen Zug am Gaumen.

  • Paolo Leo: Einer der größten und bekannten Weinbaufamilien der Region betreibt mit viel Qualitätsanspruch Weinbau in Apulien. Sie machen viele unterschiedliche Weine. Dabei spürt man in jedem der Gewächse den Hausstil: Reife und Eleganz wird hier perfekt miteinander vereint. Hier geht's zu: Paolo Leo - alle Weine
  • Gianfranco Fino: Seit 2004 widmet sich der ehemalige Berater für landwirtschaftliche Betriebe aussschließlich seinen alten Alberello-Rebstöcken und ist in Apulien zu dem Kultwinzer schlechthin geworden. Die Weine sind unglaublich heiß und unglaublich heiß begehrt. Hier geht's zu: Gianfranco Fino - alle Weine
  • Masca del Tacco: Mitten im Städtchen Erchie hat Felice Mergé von Poggio le Volpi die ehemalige Genossenschaftskellerei erworben und modernisiert. Mit hohem technischen Aufwand werden hier pikfeine Weine aus den apulischen Rebsorten hergestellt. Der Li Filitti und der Lu Li zählen beide zu den beliebtesten Weinen der VIPINO-Kundschaft. Hier geht's zu: Masca del Tacco - alle Weine

Salento

Die Halbinsel Salento ist der geographische Stiefelabsatz Italiens und besteht aus den Provinzen Lecce, Taranto und Brindisi. Das Klima ist mediterran und sonnenverwöhnt, doch profitieren die Rebstöcke von einem dreiseitigen Meereseinfluss. Das Salento ist vom Golf von Tarant im Westen, vom jonischen Meer im Süden und von der Adria im Osten umschlossen. Immer weht eine kühlende Brise von irgendwo her. Mediterraner gehts nicht.

  • Zensa: Ein bewunderswertes Weinbauprojekt haben hier Alessandro Michelon und Elena Ciurletti von Orion Wines aus dem Boden gestampft: Aus dem italienischem Wort "ohne", also "senza" auf wird hier Zensa - biologisch arbeitende Winzer liefern die Trauben, die Alessandro ohne chemische Zusatzstoffe zu preisgünstigen aber sehr guten Weine macht. Die sympathische Elena (rechts im Bild) kümmert sich um Marketing und Vertrieb. Hier geht's zu: Zensa - alle Weine
  • Schola Sarmenti: Der altehrwürdige Stil wird hier hochgehalten. Die Weine sind kraftvoll, unbändig, wild und haben kein Gramm Zucker zuviel. Das Weingut befindet sich in Nardo, ganz im Süden des Stiefelabsatze. Schola Sarmenti verfügt über einen extrem alten Rebbestand, der sich der gleißenden Sonne und der sommerlichen Trockenheit zu widersetzen weiß und beeindruckend konzentrierte Weine auf die Flaschen bringt Hier geht's zu: Schola Sarmenti - alle Weine
  • Menhir: Quota 29 ist einer der vielen Renner dieser modernen Kellerei und der beliebteste Primitivo bei VIPINO. Die Preis-Leistungsqualität ist atemberaubend. Auch beim "großen" Calamuri bekommt man den typischen apulischen Primitivo mit viel satter Frucht ins Glas. Hier geht's zu: Menhir - alle Weine
  • Borgo dei Trulli: Dieses Weingut gehört ebenso wie das gemeinschaftliche Projekt Zensa zur Orion-Gruppe und ist die persönliche Spielwiese für den talentierten Önologen Alessandro Michelon. Auf ca. 50 Hektar macht er hier mit die modernsten Primitivo Apuliens. Und weil es seinen Qualitätsansprüchen nicht genügt, wird gerade ein völlig neues Kellerei-Gebäude errichtet. Hier geht's zu: Borgo dei Trulli - alle Weine

Gioia del Colle

Dieses kleine Städtchen befindet sich etwas weiter nördlich in der Provinz Bari auf 350 bis 450 Meter. Die Nächte sind bedeutend kühler, was die Reife des sehr früh reifenden Primitivos (bedeutet auf italienisch ja auch der Frühe) lange hinauszögert und seine Frische besser erhält. Eine längere Reifeperiode bringt auch mehr Struktur und feinere Gerbstoffe in die Trauben.

 

  • Polvanera: Filippo Cassano (rechts im Bild mit Michael Liebert) führt das vielfach prämierte Familienweingut mit klarem Qualitätsfokus. Als Vizepräsident der DOC Gioia del Colle ist er eine sehr respektierte und vorbildliche Persönlichkeit und sehr erfolgreich als Botschafter für diese kleine Aufstrebende Weinbaugemeinde. Gioia del Colle heisst übersetzt die Freude des Hügels - und die spürt man in Filippos Weinen deutlich. Hier geht's zu: Polvanera - alle Weine
  • Pietraventosa: Auch Marianna Annio ist ein Paradebeispiel für den neuen Primitivostil aus Gioia del Colle. Dort setzt man ganz auf Qualität und Balance. Ein neuer kleiner Betrieb und einer der besten Empfehlungen von Steffen Maus. Marianna arbeitet auf ihren 5,5 Hektar biologisch und macht mit ihrer Riserva ganz schön Furore in der gehobenen italienischen Gastronomie. Hier geht's zu: Pietraventosa - alle Weine

Jetzt in der Primitivo-Week - alle Infos:

Hier geht's zu
=> Primitivo - Top 10
=> Liste mit High-End-Primitivo
=> Liste mit Anspruchsvollen Sofaweinen
=> Liste mit den Klassikern - Alltagsweine
=> Primitivo - Aktuelle Angebote

Primitivo - alle Weine im Überblick


Nach oben