auf einen Blick Sommelier's Premium-Selection

Die VIPINO-Premium-Auswahl

Wenn es etwas Besonderes sein soll. Unsere Sommeliers stellen ihre absolute Weihnachtsempfehlung vor.


Michael Liebert

Unser Allround-Sommelier Michael hat sich zwei Rotweine ausgesucht: Als Amarone-Fan und guter Freund der Familie trinkt er immer gerne Le Guaite. Daher wundert es mich kaum, dass er Noemis Fruchtbombe ausgewählt hat. Der Amarone 2007 ist der aktuelle Jahrgang, sodass hier nicht nur Frucht und Kraft, sondern durch die Zeit auf der Flasche dem Wein die jugendliche Angestrengtheit verflogen ist.
Und da er sich dieses Jahr intensiv mit spanischen Weinen auseinander gesetzt hat, bringt er den Malabrigo 2011, in seinen Worten der "modernste Power-Ribera", den es zurzeit gibt.


Paula Bosch

Die bekannteste deutsche Sommelière Paula Bosch empfiehlt einen weißen Klassiker vom Kaiserstuhl und einen imposanten Rotwein aus der Provence. Martin Waßmer ist berühmt für seine Burgunder und wenn man in der kalten Jahreszeit Lust auf Weisswein bekommt ist der Dottinger Castellberg Weißburgunder 2012 genau das Richtige.
Als Rotwein stellt dieses Jahr Paula Bosch die Rebsorte Cabernet franc in den Vordergund. Wilde Aromatik und beeindruckendes Tannin. Mit dem Collecteur de Leoube 2012 kann man alles machen: Nach dem Essen auf höchsten Niveau Rotwein-Trinken oder einen dicken Hauptgang begleiten.


Winepunk

Der Winepunk ist vom Sommelier zum Weinmacher geworden und begeistert uns schon seit geraumer Zeit mit sehr guten Weinen in verdammt schmissiger Aufmachung. Wir mögen seinen herzlichen Umgang, seine verrückten Ideen und vor allem sein Gespür für Qualität und Innovation. Er hat einen Faible für die Rebsorte Marzemino und für Weihnachtstage empfielht er natürlich seine dicksten Schweine:
Porcone 2012 - das Große Schwein ist sein Gran Vin auf Marzemino-Basis.
Porcobrut - Beastie Bubbles ist ein flaschenvergorener roter Marzemino-Schaumwein. Ungewöhnlich, aber schweinegut!


Hendrik Thoma

Für Master-Sommelier Hendrik Thoma muss Wein und seine Herstellung unmittelbar mit dem Menschen verbunden sein. In seiner Auswahl finden sich keine Industrie-Produkte, sondern eben Weine mit "Soul-Faktor" wie er es nennt.
Rosso di Montalcino 2014 vom kleinen Weingut Cupano soll es für die Festtage werden. Ein neues Juwel in der Toskana.
Und wer etwas Weißes will, soll bitte unbedingt zum Cartology 2016 greifen. Mehr Mineral, mehr Stoff, mehr Purismus geht nicht. Eine atemberaubende Cuvée Chenin blanc und Sémillon.


Der Weinlakai

Der Weinlakai hatte bei der Rhône-Dienstreise einen besonderen Deal abgeschlossen:
Sein eigener Châteauneuf-du-Pape 2011 von Xavier Vins. Die Reifezeit hat diesem mächtigen Rotwein sehr gut getan, die südfranzösische Sonnenwucht hat sich gemildert und jetzt präsentiert er sich wunderbar vielschichtig im Glas.
Genauso stehts mit dem Chianti Classico 2012 von Poggio Bonelli. Das knackige Sangiovese-Grundgerüst hat sich wunderbar gehalten und nun haben wir eine leichte Tertiär-Aromatik hinzugewonnen.


Nicola Neumann

Champagner, was sonst. Nicolas Steckenpferd sind phantastische unbekanntere Winzerchampagner:
Also empfhiehlt sie uns zum Anstoßen und als Apéro die Cuvée Champagne Amand 2006 von Maurice Grumier. Das irre lange Hefelager hat die Autolyse-Aromen perfekt zu Geltung gebracht. Bei jedem Schluck spürt man die Besonderheit des Produkts.
Und zum Essen würde sich natürlich der Special Club Rosé Brut 2008 von Paul Bara perfekt eignen. Körperreich, fruchtig und weinig - passend auch zu kraftvollen Fisch- und Fleischspeisen.


Toni Aguado

Der Terroir-Translator hat uns für weinreiche Festlichkeiten eine weiße Allzweckwaffe und für die sinnlichen Momente einen zarten, floralen Rotwein empfohlen:
Mit dem Zarate 2016 von Star-Winzer Eulogio Pomares beginnt Tonis Party. Mit diesem Albariño kann sie aber auch reaktiviert werden, wenn sie einzuschlafen droht. Ein vibrierender Stimmungsmacher.
Für Genußmomente haben wir den Uvas de la Ira 2013 von Dani Landi. Er arbeitet diesen Garnacha so zart heraus, dass es nur Feinsinnige verstehen werden.


Steffen Maus

Weinjournalist, Italien-Experte und total vom Weinvirus infiziert. Daher ist Steffen sowieso immer auf der Suche nach den besonderen Weinen.
Und für die Weihnachtszeit hat er over-the-top den Amarone 2009 Stropa von Monte dall'Ora aufgetrieben. Ein biodynamisch arbeitendes Weingut, für Steffen mit das Beste was man zur Zeit im Glas haben kann.
Und weil er in Amarone-Laune war, hat er gleich noch einen präsentiert. Den Amarone 2012 von Marco Mosconi - ein Name der in der italienischen Sommelier-Szene immer wieder mit Begeisterung fällt.


Und hier die Mega-Deals:


Nach oben