Entdeckungen des Jahres 2017 Deutscher Sektpreis 2017

 


Deutscher Sektpreis 2017

Griesel ist der Shooting-Star der Sekt-Szene, Aldinger gewinnt die Prestige-Kategorie und Eymann punktet mit Nicolas persönlichem Lieblings-Sekt.

Unsere Spezialistin für Champagner und Sekt Nicola Neumann saß in der Jury des Deutschen Sektpreises 2017 vom Meininger-Verlag. Genau 501 Sekte aus ganz Deutschland verkostete die 40-köpfige Jury Ende Juli 2017. Wir freuen uns besonders darüber, so nah dran gewesen zu sein und unmittelbar danach, Nicolas Empfehlungen folgen zu dürfen. Also haben wir ziemlich schnell Nägel mit Köpfen gemacht.


Die Sieger

 

Kategorie I - Riesling Sekt brut

1. Platz: Griesel - Riesling brut 2014, Hessische Bergstraße

2. Platz: F.B. Schönleber - Riesling Prestige brut, Rheingau

3. Platz: Sekthaus Krack - Riesling Brut

 

Kategorie II - Burgunder Sekt brut

1. Platz: Eymann - Blanc de Blancs Reserve, Pfalz

2. Platz: Reichsrat von Buhl - Reserve, Pfalz

3. Platz: Griesel - Blanc de Blancs Brut, Hessische Bergstraße

 

Kategorie III - Prestige Burgunder Sekt brut (mind. 36 Monate Hefelager)

1. Platz: Aldinger - Brut Nature 2010, Württemberg

2. Platz: Ökonomierat Rebholz - PI NO Gold Extra Brut, Pfalz

3. Platz: Raumland - Brut Nature, Rheinhessen

 

Kategorie IV- Rosé Sekt Brut

1. Platz: Bassermann-Jordan - Margrit Rosé Brut, Pfalz

2. Platz: Griesel - Rosé Brut 2014, Hessische Bergstraße

3. Platz: Strauch Sektmanufaktur - Rosé brut BIO, Rheinhessen



Nach oben